GV 2014

38. Generalversammlung des Quartiervereins ZUGWEST

Am 11. April 2014 durfte der Präsident des Quartiervereins Zugwest nahezu 130 Vereinsmitglieder begrüssen. Die Versammlung wurde in den Räumlichkeiten der Pfarrei St. Johannes abgehalten.

Nebst den Vereinsmitgliedern waren auch einige Behördenmitglieder anwesend; dies waren Regierungsrat Heinz Tännler, Stadträtin Vroni Straub sowie die Stadträte Karl Kobelt und André Wicki. Auch vier Mitglieder aus dem Grossen Gemeinderat und Vertreter aus diversen Quartiervereinen nahmen an der diesjährigen GV teil. Um 18.30 Uhr begrüsste Werner Zeberli alle Anwesenden und führte die Versammlung zügig durch die Traktanden.

Unter dem Titel Wahlen wurden Frau Catrina Gross und Frau Pascale Schmid einstimmig in den Vorstand gewählt. Herr Armando Campos hat nach einer zehnjährigen Mitgliedschaft im Vorstand und als Rechnungsführer den Rücktritt bekannt gegeben. Seine geleisteten Dienste wurden vom Vorstand und Vereinsmitgliedern mit Applaus verdankt.

Unter den Themen zum geplanten eidgenössischen Schwingfest 2019 und zum Zuger Richtplan, bezüglich Verlängerung der General General-Guisan-Strasse, referierte Heinz Tännler und der kantonale Bauchchef Walter Lötscher.

Vroni Straub Informierte über die Schulhausplanung Zug-West und Herr Wicki über die momentane Bautätigkeit der Stadt Zug. Im Anschluss der Informationen wurden die eingebrachten Fragen weitgehend von den entsprechenden Referenten zur vollen Zufriedenheit beantwortetet. Stadtrat Karl Kobelt bedankte sich abschliessend für die Einladung und äusserte sich lobend über den professionell organisierten Anlass und übermittelte die besten Wünsche aus dem Stadtrat.

Die sehr lebhaft geführte sowie informative Generalversammlung wurde offiziell am 20.30 Uhr abgeschlossen und ging anschliessend in den gemütlichen Teil über.


Protokoll von der GV 2014. Klicken Sie hier [47 KB] .

Der Vorstand: Richard Rüegg, Werner Hauser, Pascale Schmid, Silvia Perucchi, Brigitte Stadlin, Helena Drsek, Uta Pfulg, Catrina Gross, Werner Zeberli und Armando Campos